Versicherungen für Unternehmen -
GmbH, UG, GbR & co

  • Versicherungen begrenzen das unternehmerische Risiko
  • individuelle Bedarfsanalyse empfehlenswert
  • Betriebshaftpflicht- wichtigste Absicherung für Unternehmen
  • Tarife ab 60,- € pro Jahr

Unternehmertum ist ohne Versicherung kaum denkbar

Die Versicherungswirtschaft ist – wie das Bankengeschäft – eine der am stärksten regulierten Branchen. Der Staat hat ein hohes Interesse an einem funktionierenden Versicherungswesen. Ohne Versicherung sind Investitionsbereitschaft, technischer Fortschritt und arbeitsteilige Wirtschaft nicht möglich. Aber auch als Unternehmer sollten Sie Interesse an der Übertragung von Risiken auf eine Versichertengemeinschaft haben.

  • Sie beschränken Ihr unternehmerisches Risiko im Wesentlichen auf das Absatzrisiko.
  • Sie ersetzen Rücklagenbildung durch kalkulierbare Kosten.
  • Sie erhöhen Ihre Kreditwürdigkeit, nicht nur in Bezug auf einzelne versicherte Objekte, sondern auch durch Absicherung Ihrer wirtschaftlichen Existenz.
  • Sie profitieren von der Schaden Ursachenforschung der Versicherer und von individueller Risikoberatung.

Individuelle Bedarfsanalyse ist Pflicht

Fast niemand beschäftigt sich gern mit Versicherungen. Erstens ist ein abstraktes Schutzversprechen schwerer zu greifen als eine begehrenswerte Ware, zum Beispiel eine bessere Maschine oder ein neues Firmenfahrzeug. Zweitens bedeutet die Analyse der Risiken ein Nachdenken über Schadensfälle, die man lieber verdrängt. Für die Experten von FINANZCHECKS.de ist die Gestaltung von Versicherungsschutz und die Unterstützung ihrer Kunden bei der Regulierung von Schäden tägliches Brot. Zum Glück geht es bei den meisten Schäden „nur“ um Geld. Und solchen Schäden können Sie gelassen entgegensehen, wenn Sie gemeinsam mit uns das passende Paket für Ihre betrieblichen Versicherungen geschnürt haben.

Verlassen wir für einen Moment die Welt der Versicherungen für Unternehmen und werfen einen Blick auf Ihre private Absicherung: Vermutlich – hoffentlich – haben Sie eine private Haftpflichtversicherung, vielleicht ergänzt um eine Rechtsschutzpolice. Ihr Hausrat und gegebenenfalls Ihr eigenes Haus sind gegen Brand, Einbruch, Leitungswasser und Naturgefahren versichert. Für sich und Ihre Familie haben Sie eine Krankenversicherung und eventuell eine Unfallversicherung. Sie werden sehen: Die wichtigen betrieblichen Versicherungen unterscheiden sich gar nicht so sehr vom Privatkundensegment. Die Gliederung in

  • Vermögensversicherungen,
  • Sachversicherungen und
  • Personenversicherungen
soll auch nachfolgend der rote Faden sein, an dem FINANZCHECKS.de individuelle Empfehlungen für Sie konkretisiert. Während die Risiken in Haushalten recht gut vergleichbar sind und private Versicherungen deshalb als Massenprodukte „von der Stange“ verkauft werden können, erfordern Versicherungen für Unternehmen entsprechende Expertise. Herstellung, Handel und Handwerk sowie die verschiedenen Produktgruppen lassen sich nicht über einen Kamm scheren.

Einfluss der Rechtsform auf Versicherungen für Unternehmen

Die nachfolgenden Empfehlungen wichtiger Versicherungen gelten grundsätzlich unabhängig von der Rechtsform des Unternehmens. Dennoch hat sie Konsequenzen – auch für die Versicherungsverträge. Das betrifft insbesondere die Betriebshaftpflichtversicherung, weil die Haftung des Unternehmens bzw. seiner Gesellschafter von der Rechtsform abhängt.

Versicherungen für eine GbR

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts oder BGB-Gesellschaft ist eigentlich keine Unternehmensform, kommt aber im Wirtschaftsleben häufig vor, zum Beispiel bei Praxisgemeinschaften von Ärzten oder Arbeitsgemeinschaften im Bauwesen. Außerdem ist sie Grundtyp für die Personengesellschaft "Offene Handelsgesellschaft" (OHG) und "Kommanditgesellschaft" (KG). Personengesellschaften sind im Gegensatz zur "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" (GmbH) und "Unternehmergesellschaft" (UG) keine juristischen Personen. Ihre (vollhaftenden) Gesellschafter müssen für Schulden des Unternehmens auch mit ihrem Privatvermögen geradestehen. Ein hochwertiger Haftpflicht-Versicherungsschutz ist deshalb besonders wichtig.

Versicherungen für eine GmbH

Mit mehr als einer Million Unternehmen ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) die mit großem Abstand am meisten verbreitete Rechtsform unter den deutschen Kapitalgesellschaften. Kapitalgesellschaften sind juristische Personen. Das bedeutet, eine GmbH kann – vertreten durch ihre Geschäftsführer – selbst Verträge abschließen, wird also selbst zur Versicherungsnehmerin im Versicherungsvertrag. Der Name ist irreführend, denn die GmbH haftet unbegrenzt, allerdings nur mit ihrem eigenen Kapital. Ein Durchgriff auf das Privatvermögen der Gesellschafter ist meist ausgeschlossen. Um die Haftung für die GmbH zu minimieren, empfehlen wir eine Haftpflicht für diese abzuschließen.

Versicherung einer UG (haftungsbeschränkt)

Die Unternehmergesellschaft (UG) ist die kleine Schwester der GmbH. Sie ist ebenfalls eine Kapitalgesellschaft und damit in der Haftung auf ihr eigenes Vermögen beschränkt. Die Antwort des deutschen Gesetzgebers auf die britische Unternehmensform „Limited“ (Ltd.) kann bereits ab einem Euro Stammkapital gegründet werden, während für die GmbH mindestens 25.000 Euro erforderlich sind. Neugründungen von UG erfolgen meist mit einem Stammkapital von wenigen tausend Euro. Das bedeutet für Geschäftspartner und Kreditgeber ein gewisses Risiko – Versicherungsschutz kann die Kreditwürdigkeit der UG deutlich verbessern.


Wichtige Versicherungen gegen Vermögensschäden

  • Die wichtigste Vermögensversicherung ist die Haftpflichtversicherung. Neben der Betriebshaftpflicht können weitere Versicherungen sinnvoll sein, zum Beispiel eine Produkthaftpflichtversicherung oder eine Versicherung gegen Umweltschäden. Für manche Betriebe und Berufe sind Haftpflichtversicherungen gesetzlich oder durch Berufsordnungen vorgeschrieben. Aber auch sonst ist ausreichender Haftpflichtschutz faktisch ein Muss. Wie oben erläutert, haften Unternehmer je nach Rechtsform mit ihrem gesamten Privatvermögen für eigene Fehler oder die ihrer Mitarbeiter.
  • Die Haftpflichtversicherung enthält zwar einen passiven Rechtsschutz gegen unberechtigte Forderungen, ersetzt aber nicht die eigenständige Rechtsschutzversicherung. Sie übernimmt die Kosten bei aktiver Verfolgung eigener Rechte und in der Strafverteidigung. Unternehmer können ihre Rechtsschutzversicherung bei einigen Anbietern mit einem Inkassoservice verbinden.
  • Kreditversicherungen schützen gegen Zahlungsausfälle, Kautionsversicherung ersetzen Bürgschaften, Garantien und ähnliche Sicherheitsleistungen zugunsten von Gläubigern des Versicherungsnehmers.
  • Die Cyberrisikoversicherung versichert Vermögensschäden aufgrund von Informationssicherheitsverletzungen, zum Beispiel Hackerangriffe oder Datenschutzverstöße.
  • Die Anzahl der gemeldeten Angriffe steigt Jahr für Jahr stark an. Betroffen sind nicht nur große Unternehmen, sondern besonders auch mittelständige und kleine Unternehmen. Der Grund ist meist keine ausreichende Investition in IT-Sicherheit.
  • Auch die Ertragsausfallversicherung (Betriebsunterbrechungsversicherung) gehört zu den Vermögensversicherungen. Sie wird in der Regel mit einer Sachversicherung verknüpft und zahlt für entgehende Gewinne und fixe Kosten, falls der Betrieb nach einem Sachschaden stillsteht.
Übersicht der wichtige Versicherungen Unternehmen / wichtige Versicherungen Firma

Versicherungsschutz für die Sachwerte

  • Hier denkt jeder Unternehmer wohl zuerst an die Inhaltsversicherung gegen Gefahren wie Brand, Blitzschlag, Explosion, Einbruch, Raub, Leitungswasser und Sturm. Sie kann um viele Komponenten erweitert werden, zum Beispiel um Überspannungsschäden, Naturgefahren wie Überschwemmung und Erdbeben, um besonderen Versicherungsschutz für Wertsachen oder in Zweigstellen. Analog zur Inhaltsversicherung werden auch eigene Geschäftsgebäude versichert.
  • Die technischen Versicherungen erweitern das Spektrum um unbenannte Gefahren wie Fehlbedienung oder Kurzschluss. Es gibt sie in Form der Maschinenversicherung und der Elektronikversicherung. Sind Anlagen oder Gebäude noch im Bau, empfiehlt FINANZCHECKS.de die Montageversicherung und die Bauleistungsversicherung.
  • Während sich die vorgenannten Versicherungen weit überwiegend auf ortsfeste Risiken beziehen, kümmern sich die Transportversicherungen um Bezüge, Versendungen oder auch den Autoinhalt eines Handwerksbetriebs. Für die Fahrzeugflotte gibt es besonders rabattierte Verträge im Bereich der Kraftfahrtversicherung, auf Wunsch inklusive Flottenmanagement.

Last but not least: Absicherung von Inhaber und Mitarbeitern

Als selbstständiger Unternehmer genießen Sie nicht denselben Schutz durch die Sozialversicherung wie Arbeitnehmer. Vor allem um Ihre Krankenversicherung, um das Risiko einer Berufsunfähigkeit und um Ihre Altersvorsorge müssen Sie sich selbst kümmern. FINANZCHECKS.de unterstützt Sie dabei und erstellt Ihnen gern ein Angebot, das bei Interesse auch eine betriebliche Altersversorgung für Ihre Mitarbeiter und eine Gruppen-Unfallversicherung beinhaltet. Solche Zusatzleistungen zu Lohn und Gehalt sind ein klarer Vorteil bei der Gewinnung von Fachkräften.

Ergebnis der Kundenumfrage von Finanzchecks: Welche Absicherung haben Unternehmen und Inhaber

Versicherungskosten werden zur planbaren Größe

Kosten Unternehmensversicherung - Symbolbild

Für weit mehr als achthundert Betriebsarten bietet der kostenfreie Online-Rechner von FINANZCHECKS.de einen übersichtlichen Preis-Leistungs-Vergleich zur Betriebshaftpflichtversicherung, Berufshaftpflichtversicherung und Vermögensschadenhaftpflicht. Mit einigen Angaben über das zu versichernde Risiko – zum Beispiel Jahresumsatz, Zahl der Mitarbeiter, Filialen, betriebliche Leistungen im Ausland – erhalten Sie aussagekräftige Angebot direkt online.

Über die Ausgestaltung der weiteren oben vorgestellten Versicherungen gehen unsere Spezialisten gern mit Ihnen in den persönlichen Austausch. Gemeinsam mit Ihnen verschaffen wir uns einen Überblick über den Betriebszweck, Ihr Produktportfolio, die vorhandenen Werte der technischen und kaufmännischen Betriebseinrichtung, der Vorräte und eventuell eigener Betriebsgebäude. Wir besprechen mit Ihnen, wie Sie Ihre Betriebserträge und Ihre eigene Arbeitskraft optimal absichern und wie Sie Versicherungen für Ihr Personal im Wettbewerb um die besten Bewerbungen einsetzen können.

Im Ergebnis erhalten Sie ein leistungsstarkes Versicherungspaket zu festen Beiträgen, die Sie in Ihrer Preiskalkulation berücksichtigen. Unrentable Kapitalbindung für einen eventuellen Schadensfall, dessen Zeitpunkt und Umfang Sie nicht kennen, gehört damit der Vergangenheit an.


Hier leisteten die betrieblichen Versicherungen umfangreichen Schutz

Während des Unwetters „Bernd“ im Juli 2021 trat ein kleiner Fluss über die Ufer und flutet die Maschinenhalle eines Kabelherstellers. Der Sachschaden an Inhalt und Gebäude summiert sich auf 1,5 Millionen Euro. Hinzu kommen Umsatzausfälle durch mehrmonatigen Stillstand. Zum Glück enthielten die Sach- und Ertragsausfallversicherungen den Baustein erweiterte Naturgefahren.

In einer Werkstatt explodierte aus ungeklärter Ursache eine für Schweißarbeiten genutzte Gasflasche. Den Sachschaden in der Werkstatt ersetzt die Inhaltsversicherung. Für Schäden in der Nachbarschaft, zum Beispiel an Fensterscheiben und geparkten Autos, kommt die Betriebshaftpflichtversicherung auf. Falls Passanten verletzt worden wären, würde sie sich auch mit den Personenschäden beschäftigen.

Ein Mitarbeiter verletzt sich im Urlaub bei einer Motorradtour. Ein komplizierter Beinbruch führt zu einer dauerhaften Beeinträchtigung. Die Gruppen-Unfallversicherung gilt weltweit und rund um die Uhr, also auch in der Freizeit. Die Leistung bestimmt sich nach der vereinbarten Versicherungssumme und dem Invaliditätsgrad.