Vermögensschaden­haftpflicht für Hausverwalter

  • Pflichtversicherung ab 01.08.2018
  • Wohnimmobilienverwalter
  • WEG-Verwalter
  • ab 16,57 € mtl.

Was ist über die Berufshaftpflicht­versicherung für Hausverwalter & WEG-Verwalter versichert?

Seit dem 1. August 2018 gilt eine Versicherungspflicht für Hausverwalter und WEG-Verwalter. Welche Haftpflichtversicherung erforderlich ist, hängt von den Dienstleistungen der WEG-Verwalter / Wohneigentumsverwalter ab. Wichtig ist, dass die Versicherung den gesetzlichen Anforderungen entspricht und sogenannte “echte” Vermögensschäden versichert sind. Für diejenigen, die schon vor diesem Termin als Hausverwalter tätig waren, gilt eine Übergangsfrist bis zum 01. März 2019.

Welche Haftpflichtversicherung ist für Hausverwalter pflicht?

  • Die Vermögensschadenhaftpflicht ist die Pflichtversicherung für Wohnimmobilienverwalter, WEG Verwalter und Mietverwalter nach § 34c Abs. 1 S. 1 Nr. 4 GewO. Erlaubnispflichtig ist, wer gewerbsmäßig das gemeinschaftliche Eigentum von Wohnungseigentümern im Sinne des § 1 Absatz 2, 3, 5 und 6 des Wohnungseigentumsgesetzes oder für Dritte Mietverhältnisse über Wohnräume im Sinne des §549 des Bürgerlichen Gesetzbuchs verwaltet.
  • Die Betriebshaftpflichtversicherung ist optional möglich und haftet bei Personen- und Sachschäden, sowie Vermögensschäden in Folge dessen, gegenüber Dritten. Empfehlenswert ist diese, wenn zusätzlich der Hausmeisterservice angeboten oder ein Büro angemietet wird.
  • Häufig stößt man auch auf den Wortlaut Berufshaftpflichtversicherung, damit ist bei den Hausverwaltern die Vermögensschadenhaftpflicht gemeint.

Experten-Tipp
Martin Butters

“Wichtig zu wissen: Die Versicherungssumme darf ausschließlich für die Hausverwaltertätigkeit im Sinne der Pflichtversicherung reserviert sein. Ist der Versicherungsschutz für die Verwaltung gewerblicher Objekte oder als Immobilienmakler gewünscht, muss eine Versicherungssumme zusätzlich zu den 500.000 Euro mitversichert werden.”

Martin Butters, CEO Finanzchecks

Worauf müssen Haus- und Grundstücksverwalter bei der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung achten?

Die Versicherungsbedingungen sollten überprüft werden, ob Sie den aktuellen gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Ob Neu- oder bestehende Vermögensschadenhaftpflicht für Hausverwalter, folgendes muss zwingend erfüllt sein:

  • eine Mindestversicherungssumme von 500.000 Euro pro Schadenfall
  • 1.000.000 Euro für alle Schadenfälle eines Versicherungsjahres
  • Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen sind mitversichert
  • eine unbegrenzte Nachhaftung ist mit eingeschlossen

Für welchen Personenkreis ist aktuell keine Vermögensschadenhaftpflicht erforderlich?

Haus mit Pflichtversicherung für Wohnimmobilienverwalter, keine Pflicht für Gewerbeimmobilienverwalter

Der Gesetzgeber sieht für bestimmte Tätigkeiten noch keine Pflichtversicherung vor. Haften im Schadensfall, tun Sie jedoch der Höhe nach unbegrenzt. Daher unsere Empfehlung diese entsprechend mit zu versichern. Bisher nicht verpflichtend ist die Haftpflichtversicherung für

  • die Hausverwaltung der eigenen Immobilien
  • Verwalter von Gewerbeimmobilien
  • Immobilienmakler
  • nicht gewerbsmäßig betriebene Wohnungsverwaltung durch
    zum Beispiel Eigentümergemeinschaften, Verwandte oder Bekannte
  • den Verwaltungsbeirat nach § 29 WEG.

Warum ist die Berufshaftpflicht nicht nur verpflichtend sondern auch wichtig?

Entsteht dem Eigentümer der Immobilie durch einen Fehler der Hausverwaltung ein Schaden, kann das weitreichende Kosten nach sich ziehen. Unter Umständen werden Hausverwaltungen mit hohen Schadenersatzforderungen konfrontiert, die im schlimmsten Fall den wirtschaftlichen Ruin bedeuten können. Ohne eine entsprechende Absicherung haftet der Verwalter mit seinem Privatvermögen oder der Gesellschaft für den entstandenen Schaden. Mit einer Versicherung treffen Hausverwalter / WEG-Verwalter eine ausgezeichnete Vorsorge gegen die finanziellen Risiken.

Schadensbeispiele
  • der Verwalter lässt Mietforderungen verjähren
  • keine Ausübung des Vermieterpfandrechts bei Auszug
  • Nichtbeachtung von Kündungsfristen
  • fehlerhafte Bescheinigung über Handwerkerkosten
  • mangelhafte Kostenrechnung
  • Verspätete oder unterlassene Geltendmachung von Unterlagen
  • unberechtigte Mietermässigung
  • grob fahrlässige Veranlassung von Prozesskosten
  • Vertragsabschluss oder Kündigung ohne Vollmacht
  • Mehrfachvermietung einer Wohnung

Hausverwalter vergleich über Online-Rechner Finanzchecks

Kosten der Pflichtversicherung für Hausverwalter online vergleichen

Über den Online-Rechner von Finanzchecks berechnen und vergleichen Sie die Versicherungs-Tarife und schließen Ihre Wunschoption wie die Vermögensschadenhaftpflicht für Hausverwalter direkt online ab. Verschiedene Faktoren, wie die Anzahl der betreuten Einheiten und der Umsatz, haben bei einem Vergleich Einfluss auf die Prämienhöhe. Entscheidend sind darüber hinaus wesentliche Tarifgrundlagen wie die Versicherungssumme oder eine Selbstbeteiligung. Finanzchecks findet nicht nur den Preis-Leistungs-Sieger über den Online-Vergleich, sondern bietet Ihnen einen langfristigen Service.

Wichtig ist eine Versicherungsbestätigung nachzuweisen, die nicht älter als 3 Monate ist. Bei Vertragsabschluss über Finanzchecks, erfolgt automatisch der Versand an die zuständige Behörde.


Schlüsselübergabe vom Hausverwalter an Mieter

Hausverwalter werden - erfolgreiche Zulassung und Gewerbeanmeldung

Im Juni 2017 wurde eine Berufszulassungsregelung für Immobilienverwalter verabschiedet. Wer Hausverwalter werden möchte, muss verschiedene Kriterien erfüllen, es gilt eine Erlaubnispflicht für gewerbliche Immobilienverwalter. Die Beantragung erfolgt bei der zuständigen Erlaubnisbehörde. In Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind die Industrie- und Handelskammern zuständig. In allen anderen Bundesländern sind es die örtlich zuständigen Gewerbeämter, Landratsämter und Bezirksämter. Die Voraussetzungen für die Berufszulassung sind Zuverlässigkeit und Nachweis geordneter Vermögensverhältnisse:

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt,
  • Auszug aus der Schuldnerkartei,
  • polizeiliches Führungszeugnis,
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • und das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung (= Vermögensschadenhaftpflicht).

Darüber hinaus gilt eine Fortbildungspflicht seit 2018 von mindestens 20 Stunden innerhalb von drei Jahren.


Weitere wichtige Versicherungen für Hausverwalter

Inhaltsversicherung

Mit der Inhaltsversicherung sichern Hausverwaltungen die technische und kaufmännische Betriebsausstattung, sowie die Büroeinrichtung gegen Schäden, die durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Einbruchdiebstahl entstehen können.

Firmenrechtsschutz

Die Firmenrechtsschutzversicherung bietet Unterstützung in juristischen Belangen und deckt Kosten, die durch einen Rechtsfall entstehen können. Beispielsweise Streitigkeiten mit Arbeitnehmern oder Auftraggebern.