Firmen­rechtsschutz - Gewerberechts­schutz

  • Kostenfreier Vergleich
  • Neugründerrabatt bis 20%
  • Bedingungen im Detail
  • 24h Deckungszusage

Für wen ist die gewerbliche Rechtsschutz­versicherung?

Für alle Selbstständigen, Freiberufler, Firmen und Unternehmen, die sich vor den finanziellen Risiken eines Rechtsstreites schützen wollen. Versichert sind neben dem Unternehmer, auch alle Arbeitnehmer in der Firmenrechtsschutz-Versicherung, die für diesen tätig sind.

Recht haben und Recht bekommen sind oft zwei Paar Schuhe. Unternehmer, Gewerbetreibende und Freiberufler wissen davon ein Lied zu singen. Sie sind einer Vielzahl von rechtlichen Risiken ausgesetzt. Ob man bereit ist, das Prozessrisiko einzugehen und um sein gutes Recht zu kämpfen, ist eine Frage des Geldes - oder aber der Rechtsschutzversicherung für Gewerbe. Ein guter Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz ist teuer und schwer zu finden, Gerichtskosten und Auslagen für Sachverständige oder Zeugen kommen hinzu. Um alle Rechtsfragen und die dadurch entstehenden Kosten kümmert sich der gewerbliche Rechtsschutz. Die Betriebshaftpflichtversicherung ist zwar wichtig, deckt aber mit der Abwehr unberechtigter Forderungen nur einen kleinen Ausschnitt der Rechtsschutzversicherung für Unternehmen ab. Für die aktive Verfolgung Ihrer Rechte ohne Sorge um die Kosten benötigen Sie den weitergehenden Schutz der Firmenrechtsschutzversicherung.


Welche Bausteine können gewählt und versichert werden?

blauer Kasten   Rechtsschutz für Firmen und Selbstständige:

Bereits die Grunddeckung im gewerblichen Rechtsschutz umfasst wichtige Bereiche wie Schadensersatzrecht, Steuer- und Sozialversicherungsrecht, Rechtsschutz beim Streit mit Behörden und Verwaltungen, zum Beispiel bei Genehmigungsverfahren und Ordnungswidrigkeiten.

blauer Kasten   Arbeitsrechtsschutz:

Jährlich gehen über 500.000 Klagen vor deutschen Arbeitsgerichten ein. Antidiskriminierung, Mobbing, Kündigung oder Probleme mit der Gehaltszahlung, es gibt viele Gründe die rechtliche Auseinandersetzungen mit Ihren Mitarbeitern entstehen lassen. Die Kosten der ersten Instanz hat jede Partei selbst zu tragen, auch wenn der Rechtsstreit gewonnen wird. Eine Firmenrechtsschutzversicherung hilft.

blauer Kasten   Rechtsschutz für Eigentümer, Mieter und Vermieter von Immobilien:

Objekte die Sie für Ihre gewerbliche, freiberufliche oder sonstige selbstständige Tätigkeit nutzen, sind ein wichtiger Bestandteil für den laufenden Betrieb. Streitigkeiten mit dem Vermieter bei Kündigung oder nach Auszug, sowie Anpassungen von Mieten sind über diesen Bereich versichert.

blauer Kasten   Verkehrs-Rechtsschutz:

Bei 2,3 Millionen Verkehrsunfällen jährlich werden 40 Prozent davon gerichtlich verhandelt. Über den Baustein Verkehrsrechtsschutz sind alle Fahrzeuge des selbstständigen Versicherungsnehmers versichert, alle Kraftfahrzeuge zu Lande und Anhänger, die bei Vertragsabschluss oder während der Vertragsdauer auf Sie zugelassen sind oder zum vorübergehenden Gebrauch von Ihnen gemietet werden.

blauer Kasten   Forderungsmanagement:

Damit Sie sich voll auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können, nimmt Ihnen die gewerbliche Rechtsschutzversicherung auf Wunsch auch das Forderungsmanagement ab. Unbezahlte Rechnungen oder Mietrückstände - um das Inkasso müssen Sie sich künftig nicht mehr kümmern. Der gewerbliche Rechtsschutz wird um ein professionelles Forderungsmanagement erweitert.

blauer Kasten   Spezial-Straf-Rechtsschutz:

Mit der Vereinbarung des Bausstein Spezial-Straf-Rechtsschutz werden auch Kosten übernommen, wenn Ihnen vorgeworfen wird, ein Vergehen vorsätzlich begangen zu haben. Bei einer tatsächlichen Verurteilung des Vorsatzes, müssen die Kosten an die Versicherung zurück erstattet werden. Erweist sich der Vorwurf als falsche Ermittlung, trägt die Kosten der Rechtsschutz-Anbieter.

blauer Kasten   Vertrags-und Sachenrecht:

Versichert sind rechtliche Interessen im Zusammenhang mit Versicherungsverträgen und Verträgen die Sie abschließen, um Ihre Tätigkeit als Unternehmer oder Freiberufler zu unterstützen. Zum Beispiel die Renovierung von Büroräumen oder ein Mietvertrag des Kopiergerätes.

blauer Kasten   Firmen-Vertrags-Rechtsschutz:

Vertragsangelegenheiten mit Ihrem Kunden, welches mit der Tätigkeit Ihres Unternehmens zu tun hat, bedarf es der Zusatzvereinbarung Firmen-Vertrags-Rechtsschutz. Zum Beispiel der Kunde möchte wegen einer angeblich mangelhaften Leistung die Rechnung nicht bezahlen. Dieser Baustein kann nur individuell von unseren Finanzchecks-Experten berechnet werden, fordern Sie einfach ein Angebot ein.

blauer Kasten   Berufs-Vertrags-Rechtsschutz (medizinische Heilberufe):

Für medizinische Heilberufe wie dem Arzt, übernimmt der Baustein rechtliche Interessen aus Versicherungsverträgen und Verträgen zu Hilfsgeschäften im beruflich-selbstständigen oder gewerblichen Bereich. Des Weiteren ist auch die gerichtliche Wahrnehmung aus sonstigen beruflichen Verträgen vereinbart.

blauer Kasten   Privat-Rechtsschutz:

Der private Bereich für den Inhaber oder Geschäftsführer kann für einen geringen Zuschlag oder ist bei einigen Tarifen automatisch mitversichert werden.


Anwalt mit Mandant in einem Verfahren um das Unternehmen

Welche Zahlungen übernimmt der gewerbliche Rechtsschutz?

Es werden alle Kosten und Kostenvorschüsse vom Versicherer übernommen, abzüglich der vereinbarten Selbstbeteiligung, die zur Wahrnehmung der rechtlichen Interessen notwendig sind. Meisten wird ein Tarif mit Selbstbeteiligung gewählt, um die laufende Versicherungsprämie zu senken.

Die Firmenrechtsschutzversicherung übernimmt im Rahmen der vereinbarten Versicherungssummen Kosten für Ihren Anwalt. Bei der Suche nach einem Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz helfen Ihnen die Experten der Leistungsbearbeitung im Gewerberechtsschutz. Gerichtskosten werden ebenso übernommen wie die Kosten der Gegenpartei, wenn Sie diese nach Beschluss des Gerichts ganz oder anteilig zu tragen haben.

Zeugen und Sachverständige kosten Geld, und in einem Strafverfahren muss möglicherweise eine Kaution gestellt werden. Auch darum kümmert sich die Rechtsschutzversicherung Ihrer Firma. Bei Streitigkeiten im Ausland werden die zusätzlichen Aufwendungen für Übersetzungen und gegebenenfalls sogar für einen Korrespondenzanwalt vor Ort von der Firmenrechtsschutzversicherung übernommen.

Kontaktieren Sie am besten immer die Gesellschaft Ihrer Gewerberechtsschutzversicherung, bevor Sie sich auf einen Rechtsstreit einlassen. Aus der Erfahrung mit anderen Leistungsfällen können deren Mitarbeiter die Erfolgsaussichten eines Prozesses sehr gut einschätzen. Seine Unterstützung dokumentiert der Versicherer mit einer Deckungszusage und verschafft Ihnen Sicherheit. Auf ein sinnloses Verfahren zu verzichten, spart nicht nur Geld des Versicherers, sondern auch Ihre Zeit und Nerven.

Mit Vereinbarung einer Selbstbeteiligung im Firmenrechtsschutz können Sie im Vergleich zum vollen Schutz den Beitrag deutlich reduzieren. Der Versicherer im Gewerberechtsschutz spart nicht nur den reinen Schadensersatz, sondern auch Kosten für die Bearbeitung kleinerer Fälle. Zudem weiß er, dass Sie selbst ein Interesse daran haben, wirtschaftlich zu handeln. Übrigens: Beiträge für den Gewerberechtsschutz sind als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar.


Leistungsbeispiele aus der Praxis

Gewerblicher Rechtsschutz in Steuerangelegenheiten: Bei einer Betriebsprüfung durch das Finanzamt gibt es Ärger um Bewirtungsrechnungen. Das Unternehmen will die Steuernachzahlung nicht akzeptieren und klagt gegen den Bescheid. Egal, wie das Verfahren ausgeht, die Rechtsschutzversicherung der Firma trägt die Kosten. Auch der Rechtsschutz für Selbstständige enthält diese wichtige Leistung.

Rechtsschutz für Selbstständige und Unternehmen: Im Bewerbungsverfahren kann eine Menge schief laufen. Ist die Stelle geschlechtsneutral ausgeschrieben? Kann ein abgelehnter Bewerber aus einer Äußerung im Vorstellungsgespräch schließen, dass er wegen seiner ausländischen Wurzeln abgelehnt wurde? Im Zweifel müssen Sie sich vor Gericht gegen Schadensersatzforderungen wehren. Die Firmenrechtsschutzversicherung übernimmt Anwalts- und Gerichtsgebühren.

Gewerblicher Rechtsschutz für Vertrags- und Sachenrecht: Die neue Maschine funktioniert nicht wie gewünscht. Der Hersteller behauptet einen Schaden beim Transport oder bei der Installation und hält sich für nicht verantwortlich. Sie erkennen eine mangelhafte Verarbeitung. Nachbesserung und Nutzungsausfall müssen Sie mit Hilfe Ihres gewerblichen Rechtsschutzes einklagen.

Forderungsmanagement: Sie haben Ihre Leistung vertragsgemäß erbracht, aber Ihr Kunde zahlt nicht. Schlimm genug, dass die Arbeit nicht vergütet wird. Sie haben aber auch Geld für das Material ausgelegt. Bleibt der Schuldner stur, geht der Fall an den Dienstleister der Rechtsschutzversicherung für Unternehmen. Er betreibt für Sie das gerichtliche Mahnverfahren bis hin zur Zwangsvollstreckung. Die Kosten trägt Ihr gewerblicher Rechtsschutz bzw. der Rechtsschutz für Selbstständige.


Was beinhaltet die Wartezeit in der Rechtsschutz­versicherung?

Ab dem Zeitpunkt des Vertragsbeginns, während der Wartezeit, wird ein entstandener Rechtsschutzfall nicht übernommen. Meisten beträgt die Wartezeit drei bis sechs Monate. Für viele Rechtsschutzbausteine wie Strafrecht-, Steuerrecht-, KFZ- und Verwaltungsrechtsschutz gibt es keine Wartezeit. Je nach Tarif und Versicherung ist dies unterschiedlich. Weitere Informationen finden Sie in unserem Online-Rechner für Firmenrechtsschutz.

Viele Rechtsschutzversicherungen für Gewerbe tummeln sich im deutschen Markt. Ihnen allen gemeinsam ist, dass sie zumindest die Leistungsbearbeitung von den anderen Versicherungszweigen trennen müssen. Sonst könnten Interessenkonflikte auftreten, wenn es in einem Rechtsstreit zum Beispiel um einen Versicherungsvertrag geht. Aus diesem Grund sind auch viele Spezialversicherer im Bereich Firmenrechtsschutz unterwegs.

Firmenrechtsschutzversicherungen sind im Vergleich zu ihrem Pendant für Privatkunden sehr komplex. Die Deckungskonzepte sind in Grundzügen zwar ähnlich, im Detail aber sehr verschieden, denn jeder Versicherer möchte sich mit Alleinstellungsmerkmalen im Wettbewerb positionieren. Wir helfen bei der Auswahl der besten Police für gewerblichen Rechtsschutz, zeigen Ihnen die Unterschiede in der Firmenrechtsschutzversicherung im Vergleich und ermitteln das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.


Kostenbeispiel Firmenrechtsschutz

Einzelunternehmer Umsatz: 25.000 Euro, Gründung in den letzten 12 Monaten neu

Deurag Versicherung
Deckungssumme: unbegrenzt
Forderungsmanagement: versichert
Selbstbeteiligung: 300/150 Euro

Versicherungsbeitrag:
88,00 Euro jährlich

Firmenrechtsschutz Vergleich

Weitere wichtige Versicherungen

  • Die Betriebshaftpflichtversicherung ist neben dem passiven Rechtsschutz bei unberechtigten Forderungen, die wichtigste Funktion der Schadensersatz für Ansprüche, die zu Recht an Sie gestellt werden. Wegen der unbegrenzten Haftung ist sie fraglos die wichtigste Versicherungsart eines Unternehmens. Nur zusammen mit der gewerblichen Rechtsschutzversicherung ergibt sich eine komplette Absicherung.
  • Die Directors & Officers Versicherung, kurz D&O, versichert Führungskräfte und Manager nach Art einer Haftpflichtversicherung. Hier sind auch die persönliche Haftung des Managers und ein erweiterter Rechtsschutz im Strafverfahren versicherbar.