Betriebs­haftpflicht­versicherung Kfz-Werkstatt

  • Kostenfreier Online-Rechner
  • Rabatt für Kfz-Betriebe bis 40%
  • Leistungen im Detailvergleich
  • 24h Deckungszusage

Die Betriebshaftpflicht – Kernstück des Versicherungspakets für eine Kfz-Werkstatt

Die Haftpflichtversicherung ist nach unserer Überzeugung die wichtigste Versicherung – nicht nur für Betriebe des Kraftfahrzeuggewerbes, sondern generell für Unternehmen und auch für Privatleute. Der Grund ist einfach: Nach dem Gesetz haften Sie für jeden schuldhaft verursachten Schaden in unbegrenzter Höhe mit Ihrem gesamten Vermögen und allem, was Sie in Zukunft verdienen werden. Bereits leichte Fahrlässigkeit reicht, um Ihr Leben finanziell zu ruinieren. Als Inhaber eines Betriebes müssen Sie zudem für das Verhalten Ihrer Mitarbeiter einstehen, gegenüber Ihren Kunden sogar dann, wenn Sie selbst gar keine Schuld trifft.

Versichert ist:

  • Betriebshaftpflichtversicherung
  • Zusatzhaftpflicht für Kfz Handel und Handwerk
  • Umwelthaftpflichtversicherung
  • Familien-Privathaftpflicht (optional)

Nicht versichert:

  • Kfz-Handel-Handwerkversicherung (Kfz-Haftpflicht + Kaskodeckung)
  • Gewährleistungsansprüche (Ersatz für einen nicht oder fehlerhaft ausgeführten Auftrag) – nicht versicherbar

Typische Schadenbeispiele in einer Kfz-Reparaturwerkstatt

Kfz-Geselle führt Reifenwechsel durch
Radwechsel

Beim Räderwechsel werden die Radmuttern versehentlich nicht richtig festgezogen. Nachdem der Kunde das Fahrzeug abgeholt hat, löst sich ein Rad. Es kommt zu einem Unfall, bei dem der Kunde verletzt wird. Außerdem wird das Fahrzeug am Kotflügel beschädigt. Die Ansprüche wegen der Verletzungen (zum Beispiel Behandlungskosten, Verdienstausfall, Schmerzensgeld) bezahlt die normale Betriebshaftpflichtversicherung, die Schäden am Fahrzeug sind dagegen über die Zusatzhaftpflicht versichert.

Kfz-Mechaniker macht Probefahrt mit Kundenauto
Probefahrt

Bei einer Probefahrt mit einem Kundenfahrzeug kann der Geselle gerade noch einen Unfall vermeiden, beschädigt aber das Kundenfahrzeug durch ein unsanftes Ausweichen über den Bordstein. Der Schaden ist ein Fall für die Zusatzhaftpflicht der Betriebshaftpflicht. Kommt es dagegen zum Unfall, sind sowohl der Haftpflichtschaden, also der Schaden des Unfallgegners, als auch der Kaskoschaden am Kundenfahrzeug über die Kfz-Handel- und Handwerkversicherung gedeckt. Der Kunde braucht seine Versicherungen nicht in Anspruch zu nehmen, und er behält seinen Schadenfreiheitsrabatt.

Ölfass in KFZ-Reparaturwerkstatt
Umweltschaden

Im Altöltank hat sich über die Jahre ein Leck gebildet, dadurch konnte dieses aus dem Behälter entweichen und ins Grundwasser gelangen. Der entstandene Umweltschaden ist über die Umwelthaftpflichtversicherung, die Bestandteil der Betriebshaftpflicht ist, mitversichert. Pauschal gilt der Versicherungsschutz für alle betriebsbedingten Risiken wie zum Beispiel Kleingebinde, Abscheider, Altöltanks, Heizöltanks.

Kundin auf Grundstück der Kfz-Werkstatt im Winter
Personenschaden

Natürlich gibt es auch in einer Autowerkstatt Schadenszenarien, die nicht speziell mit der versicherten Betriebsart zusammenhängen. Rutscht beispielsweise im Winter ein Kunde auf dem nicht ausreichend geräumten und gestreuten Parkplatz aus und verletzt sich, ist das ein Fall für die Betriebshaftpflichtversicherung, nicht anders, als wenn der Schaden bei einem Supermarkt oder Möbelhaus passiert wäre.


Tipp von Finanzchecks:

Die Beispiele machen deutlich, dass die Bausteine Betriebshaftpflicht-, Zusatzhaftpflicht- und Kfz-Handel- und Handwerkversicherung sinnvoll ineinander greifen und nur gemeinsam einen kompletten Schutzschirm für die Kfz-Reparaturwerkstatt bieten.
Über unseren Betriebshaftpflicht Online-Rechner können Sie die vorläufige Deckungszusage innerhalb von 24 Stunden beantragen. Für die Kfz-Handel- und Handwerkversicherung erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.


Besonderheiten in der Betriebshaftpflicht­versicherung für Kfz-Werkstätten

Eine Betriebshaftpflichtversicherung für eine Kfz-Werkstatt und Reparaturbetrieb bedarf es einer besonderen Vertragsgestaltung. Wesentliche Stichwörter sind die Abgrenzung zur Kfz-Haftpflichtversicherung sowie die üblicherweise ausgeschlossenen Tätigkeits- und Obhutsschäden, die für Kfz-Betriebe durch eine Zusatzdeckung abweichend von den Grundbedingungen dennoch versichert werden können.

  • Benzinklausel: Für Fahrzeuge, die auf öffentlichen Straßen bewegt werden, besteht Versicherungspflicht. Ohne den Nachweis einer Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung können Sie ein Fahrzeug oder einen Anhänger nicht zulassen. Damit es zwischen der Betriebs und der Autohaftpflichtversicherung keine unwirtschaftlichen Überschneidungen gibt, werden Schäden durch den Gebrauch von Kraftfahrzeugen aus der Betriebshaftpflicht ausgeschlossen. Die Versicherer sprechen hier von der Benzinklausel, die aber natürlich auch für Diesel- und Elektrofahrzeuge gilt. Für die umfassenden Risiken eines Kfz-Reparaturbetriebs oder eines Autohändlers gibt es ein besonderes Deckungsmodell, die Kfz-Handel- und Handwerk-Versicherung. Sie eignet sich perfekt als Ergänzung Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung.
  • Tätigkeitsschäden: Diese sind beispielsweise bei der Reparatur am Kraftfahrtzeug in der Betriebshaftpflichtversicherung ebenfalls ausgeschlossen. Alle Sachen, die unmittelbar Gegenstand Ihrer Arbeit sind, fallen dadurch nicht unter den Versicherungsschutz. Eingeschlossen wird dies wiederum durch die Zusatzhaftpflicht für Kfz-Handel und Handwerk zu Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung. Kommt es beispielsweise nach einem fehlerhaft durchgeführten Ölwechsel zu einem größeren Motorschaden an einem Kundenfahrzeug, ist dieser Schaden gedeckt. In unserem Online-Rechner finden Sie unter Tarifdetails die entsprechende Vereinbarung der Zusatzhaftpflicht für Kfz-Werkstätten.
  • Obhutsschäden: Ein weiterer typischer Ausschluss einer Betriebshaftpflicht sind Obhutsschäden, also Schäden, die Sie und Ihre Mitarbeiter an Kundenfahrzeugen oder Fahrzeugteilen wie eingelagerten Reifen verursachen. Stellen Sie sich vor, ein Auszubildender vergisst das Abdecken der Sitze und setzt sich mit einem ölverschmutzten Overall auf die helle Lederausstattung eines Fahrzeugs, das er nach der Reparatur zur Abholung bereitstellen soll. Über die Kfz-Zusatzhaftpflicht zu Ihrer Betriebshaftpflicht wird der Schaden, die Erneuerung des Leders bezahlt.

Beispiel Betriebshaftpflicht Einzelperson Kfz-Reparatur

Einzelunternehmer Umsatz: 17.500 Euro,
Existenzgründer

Rhion Versicherung
Personenschaden: 3.000.000 Euro
Sachschaden: 3.000.000 Euro
generelle Selbstbeteiligung: 1000 Euro

Versicherungsbeitrag:
36,22 Euro monatlich

Zum Online-Rechner

Beispiel Betriebshaftpflicht Kosten Kfz-Werkstatt

Betrieb Umsatz: 500.000 Euro,
5 Mitarbeiter

Alte Leipziger Versicherung
Personenschaden: 3.000.000 Euro
Sachschaden: 3.000.000 Euro
generelle Selbstbeteiligung: 0 Euro

Versicherungsbeitrag:
971,52 Euro p.a.

Zum Online-Rechner