Betriebshaftpflicht­versicherung für Kleinunternehmer


Wichtiger Schutz - welcher Kleinunternehmer braucht eine Betriebshaftpflicht?

Eine Betriebshaftpflichtversicherung schützt Kleinunternehmer vor finanziellen Forderungen – was es braucht, ist die richtige Versicherung aus dem Finanzchecks.de Online-Vergleich.

Das Dilemma, mit dem sich Kleinunternehmer oftmals auseinandersetzen müssen: Sie erzielen zwar je nach Branche im Regelfall eher geringe Jahreseinkommen. Am Bedarf des optimalen Versicherungsschutzes aber ändert dies letzten Endes nichts. Auch wer allein Aufträge für Kunden oder als Subunternehmer für andere Unternehmen ausführt, kann im Grunde jederzeit in die missliche Lage geraten, Dritten einen Schaden zu verursachen. Diese wiederum können schnell eine massive finanzielle Belastung werden ohne die richtige Betriebshaftpflichtversicherung für Kleinunternehmer. Steht hinter dem Kleinunternehmer keine passende Versicherung, kann die Selbstständigkeit zur echten Misere werden, daher ist ein Betriebshaftpflichtversicherung Vergleich sinnvoll.


Pro und Kontra: Betriebshaftpflicht für Kleinunternehmer

  • Zahlung von berechtigten Forderungen, keine Haftung mit Privatvermögen
  • Abwehr unberechtigter Forderungen, sogar vor Gericht auf Kosten des Versicherers
  • Absicherung eventueller Mitarbeiter inklusive
  • Kosten der Betriebshaftpflicht für Kleinunternehmer steuerlich absetzbar
  • Professioneller Eindruck und Versicherungsbestätigung für Auftraggeber
  • Kontra: Mindestbeitrag vom Versicherer kann im Verhältnis zum Umsatz hoch sein

Zwei Versicherungsexperten im Büro

Experten betonen stetig die Notwendigkeit - Kleinunternehmer brauchen eine Betriebshaftpflichtversicherung

Versicherungsexperten weisen darauf hin, dass Kleinunternehmern dringend zum Abschluss einer entsprechenden Betriebshaftpflichtversicherung zu raten ist. Vielleicht sogar noch eher als einem Unternehmen mit größeren Kapitalreserven, die manch schwierige Lage auch ohne Hilfe einer Versicherungsgesellschaft meistern könnten. Auf der Liste der Versicherungspolicen schützt die Betriebshaftpflichtversicherung für Kleinunternehmer in besonderer Weise und sollte im Idealfall mindestens ein Tag vor der Unternehmensgründung bzw. Gewerbeanmeldung abgeschlossen werden. Spätestens mit Aufnahme des ersten Auftrags oder dem Beginn der Tätigkeit.

Damit die Schadensregulierung direkt zu Beginn greifen kann, muss sichergestellt sein, dass die Prämien rechtzeitig und regelmäßig gezahlt werden. Der Versicherungsschutz greift bei Zahlung der Erstprämie. Um vorab einen Versicherungsschutz zu erhalten, bis der Versicherungsschein mit dem Überweisungsbeleg im Briefkasten steckt, gibt es die Möglichkeit der vorläufigen Deckungsbestätigung (vorläufiger Versicherungsschutz). Achtung, diese muss bei der Versicherung extra bei Vertragsabschluss angefordert werden. Je nach Kriterien der Versicherer ist diese möglich oder auch nicht. Über den Finanzchecks.de Online-Rechner zur Betriebshaftpflichtversicherung für Kleinunternehmer können Sie beim Antrag die vorläufige Deckungsbestätigung gleich mitbeantragen, um diese eventuellen Auftraggebern vorzuzeigen.


Bau & Handwerk

Elektriker vor Schaltschrank

Hausmeisterservice
ab 12,30 Euro / Monat

Handwerker
ab 22,53 Euro / Monat

Gebäudereinigung
ab 20,25 Euro / Monat

Heilberufe & Schönheit

Altenpflegerin bei Patientin

Yogalehrer
ab 6,94 Euro / Monat

Heilpraktiker
ab 10,50 Euro / Monat

Kosmetikstudio
ab 8,23 Euro / Monat

IT & EDV

IT-Dienstleister programmiert am PC

IT-Berater
ab 24,27 Euro / Monat

IT-Dienstleister
ab 24,27 Euro / Monat

Web-Designer
ab 24,27 Euro / Monat

Handel & Gewerbe

Inhaberin bereitet Cafe an Maschiene zu

Einzelhandel
ab 6,67 Euro / Monat

Gastronomie
ab 7,51 Euro / Monat

Bewachungsgewerbe
ab 21,05 Euro / Monat


Worauf kommt es Kleinunternehmern bei der Betriebshaftpflicht an?

Unterschiedliche Gewerbearten haben zur Folge, dass sich die Risiken für das Kleinunternehmen von Fall zu Fall erheblich unterscheiden können. Vielmehr zielt dieser Hinweis vor allem auf die Höhe eines drohenden Schadens ab. Berufstätige im Baugewerbe und ähnlichen Branchen können schon durch kleine Fehler gravierende Schäden verursachen. Schlimmstenfalls handelt es sich dabei um Personenschäden. Kommen Dritte körperlich zu Schaden und werden aufwendige Krankenhaus- oder Reha-Aufenthalte erforderlich, steigen die Kosten rasch an. Gleiches gilt für Vermögensschäden, die als Ergebnis aus einem Personen- oder Sachschaden auftreten können. Aus diesem Grund sollte auch bei einer Betriebshaftpflichtversicherung für Kleinunternehmer nicht an der Versicherungs- oder Deckungssumme gespart werden. Die Deckungssumme sollte drei bis fünf Millionen Euro für Sachschäden und Personenschäden aus Expertensicht mindestens betragen.


Online-Rechner von Finanzchecks.de

Was hat Einfluss auf die Höhe der Betriebshaftpflicht Kosten?

Grundsätzlich kann nur der genaue Vergleich der Betriebshaftpflichtversicherung für Kleinunternehmer Klarheit in diesem Punkt bringen. Mit der Vereinbarung einer Selbstbeteiligung können die Beiträge teilweise bis 30% gesenkt werden. Wird eine höhere Deckungssumme gewünscht, ist mit einem Anstieg der Prämien zu rechnen. Existenzgründer bzw. Neugründer erhalten bis zu 40% vom Versicherer gewährt, die in unserem Online-Rechner automatisch mit berechnet werden. Wichtig ist nur zu wissen, dass diese Vergünstigungen nach ein bis drei Jahren, je nach Gesellschaft, gestrichen werden. Folgende Informationen sind für die Berechnung notwendig: Betriebsart/-risiko, Jahresumsatz, Jahreslohnsumme, Anzahl der Mitarbeiter, Datum der Gewerbeanmeldung.