Berufshaftpflicht für Osteopathie | Vergleich

  • Kostenfreier Online-Rechner
  • Rabatt für Osteopathen bis 40%
  • Freiberufler & Praxis
  • 24h Deckungszusage

Die Notwendigkeit der Berufshaftpflicht für Osteopathie

Für Heilberufe wird eine Berufshaftpflicht dringend empfohlen; in den meisten Sparten sogar zwingend vorgeschrieben. Da die Osteopathie eine sehr sanfte und schonende Behandlungsmethode ist, können Ausübende diese Berufshaftpflichtversicherung zu äußerst günstigen Bedingungen abschließen. Versichert sind durch die Berufshaftpflicht alle Schäden, die durch die Tätigkeit des Osteopathen entstehen können. Fehler bei der Befunderhebung, in der Wahl und Ausübung der Behandlung, das Übersehen oder Nichtbeachten von Gegenanzeigen, sowie Vorfälle auf der Fahrt in die Praxis oder zu Hausbesuchen.

Über unseren kostenfreien Online-Rechner für Heilberufe können Sie schnell und einfach einen Marktüberblick erhalten. Wählen Sie einfach den gewünschten Tarif aus und sind Sie schon ab morgen versichert.


Osteopathin behandelt Patientin auf der Liege

Als Osteopath/in rundum abgesichert gegen alle Risiken des Berufes

Die Berufshaftpflicht für Osteopathen erstreckt sich über alle Tätigkeiten, die sinnvollerweise mit der Ausübung der osteopathischen Behandlungstätigkeit in Zusammenhang stehen und die vorab im Versicherungsvertrag exakt festgelegt wurden. Treten in diesem Zusammenhang Schäden auf oder passieren Unfälle, greift die Berufshaftpflichtversicherung für Osteopathen, denn im Schadensfall geht es schnell um Summen, die eine Einzelperson an den Rand ihrer Existenz bringen kann. Dabei kann es sich um einen Personenschaden oder auch Sachschaden handeln.


Osteopathen: Ein Schadensbeispiel und die Abwicklung durch die Berufshaftpflicht

blauer Kasten   Personenschaden

Sie behandeln einen Patienten wegen akuter Ischiasbeschwerden. Nach Ihrer Behandlung erleidet der Patient plötzlich erhebliche zusätzliche Schmerzen, weil bereits ein alter chronischer Bandscheibenschaden an anderer Stelle vorliegt. Ein Facharzt wird konsultiert, eine langwierige Behandlung folgt. Von Ihnen fordert der Patient im Anschluss alle zusätzlichen Behandlungskosten, eventuelle Verdienstausfälle und unter Umständen ein Schmerzensgeld. Diese Situation kann sogar dann eintreten, wenn die Verschlimmerung nicht auf Ihr Eingreifen zurückzuführen ist.

In einem solchen Fall wird sich zunächst die Krankenkasse des Patienten an Sie wenden und die als Folge der osteopathischen Behandlung entstandenen Kosten an Sie weitergeben: Sehr schnell überschreiten diese Ihre finanziellen Möglichkeiten und könnten Ihre Existenz gefährden – und genau hier greift die Berufshaftpflichtversicherung für Osteopathen. Dabei besteht ein indirekter Rechtsschutz für Sie, denn die Berufshaftpflichtversicherung für Osteopathen wird stets genau nachprüfen, ob die Schadensersatzansprüche überhaupt angebracht sind. Nur wenn Schäden tatsächlich auf die von Ihnen durchgeführte Behandlung zurückzuführen sind, wird die Schadensersatzforderung als gerechtfertigt anerkannt. Andernfalls werden die Ansprüche von der Berufshaftpflicht abgewehrt. Auch die Kosten eines gerichtlichen Verfahrens zur Klärung dieser Sachlage werden von der Berufshaftpflicht für Osteopathen übernommen.


Berufshaftpflicht für Osteopathen problemlos finden

Auf Finanzchecks.de finden Angehörige von Heilberufen, wie Osteopathen, schnell das richtige und passende Angebot. Der Online-Rechner fragt relevante Daten ab und errechnet aus diesen die Höhe der Beiträge, mit denen sich Osteopathen wirksam gegen alle Risiken ihres Berufes absichern können. Zur Ermittlung benötigt der Rechner

  • den Versicherungsbeginn;
  • genaue Tätigkeitsbeschreibung;
  • Anzahl aller Inhaber und Angestellten;
  • Umsatzsumme;
  • Gründungsdatum.

Nach der Dateneingabe und der Auswahl der gewünschten Zahlungsweise wird vom System die Beitragshöhe berechnet. Die Versicherungsbeiträge können wunschgemäß monatlich, viertel- oder halbjährlich oder einmal pro Jahr entrichtet werden. Zudem kann eine weitere Gewerbeversicherung, die Inhaltsversicherung, kurz beschrieben als die betriebliche Hausratsversicherung abgeschlossen werden. Schützen Sie Ihr Inventar gegen die finanziellen Risiken Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm und Hagel.


Die richtige Berufshaftpflicht­versicherung für Osteopathen

Osteopathen sind mit einer Berufshaftpflichtversicherung als Freiberufler stets auf der sicheren Seite. Aber auch in den Fällen, in denen Osteopathen als Angestellte tätig sind, ist sie angeraten. Denn in vielen Praxen sind die Versicherungssummen der Betriebshaftpflicht zu niedrig angesetzt. Dabei empfiehlt sich ein Minimum von drei Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden. In jedem Falle gilt: Der Deckungsbetrag muss hoch genug sein, um die berufliche und wirtschaftliche Sicherheit des Osteopathen zu garantieren. Auch die jeweils versicherten Risiken sollten bei Vertragsabschluss mit dem Versicherer exakt abgestimmt werden, um allen Eventualitäten vorzubeugen und den bestmöglichen Schutz zu garantieren.

Einen Vergleich aller verfügbaren Angebote der Berufshaftpflicht für Osteopathen können Sie direkt online vornehmen und sich so die beste mögliche Berufshaftpflichtversicherung zu günstigsten Bedingungen auswählen. Sind Sie sich ihrer Sache sicher, können Sie gleich im Netz einen an Ihre Bedürfnisse angepassten Vertrag abschließen, die Unterlagen kommen per Post zu Ihnen nach Hause. Bei Fragen und Unsicherheiten erreichen Sie das Team von Finanzchecks.de per Telefon für eine sachkundige und individuelle Beratung.


Zusatz Private Haftpflicht­versicherung

Über die Berufshaftpflichtversicherung ist bei einigen Tarifen die Option einer privaten Haftpflichtversicherung möglich. Der Schutz ist meist kostenfrei oder deutlich rabattiert gegenüber einer eigenständigen Privathaftpflichtversicherung.


Kostenbeispiel Berufshaftpflicht Osteopathie-Praxis

Einzelunternehmer Umsatz: 50.000 Euro, Gründung in den letzten 12 Monaten neu

Volkswohl Bund Versicherung
Personenschaden: 3.000.000 Euro
Sachschaden: 3.000.000 Euro
generelle Selbstbeteiligung: 0 Euro

Versicherungsbeitrag:
87,11 Euro jährlich

Zum Online-Rechner

Weitere interessante Informationen

  • Für eine Osteopathie-Praxis ist der Einbruch-Diebstahl von Einrichtungsgegenständen, Behandlungsapparaten und Geräten nicht nur ein großes Ärgernis, sondern eine teure Angelegenheit. Finanziellen Schutz bietet die Inhaltsversicherung gegen Gefahren wie Einbruch-Diebstahl, Sturm, Hagel, Leitungswasser und Feuerschäden.
  • Streitigkeiten mit dem Vermieter Ihrer Osteopathie-Praxis? Über eine Firmenrechtsschutz­versicherung schützen Sie sich vor hohen Gerichts- und Prozesskosten. Eine schnelle Schlichtung ist auch über einen Mediator möglich, bei vielen Tarifen sogar ohne Selbstbeteiligung.