Berufs­haftpflicht­versicherung Vergleich


Vermögensschäden als Gegenstand der Berufshaftpflicht

Der echte Vermögensschaden bezeichnet einen geldwerten Nachteil, der ohne einen mittelbaren Schaden verursacht wird. Beispielsweise durch eine beratende, prüfende oder begutachtende Tätigkeit. Da derartige Schäden nicht Gegenstand der klassischen Betriebshaftpflicht sind, ist eine Berufshaftpflichtversicherung, die sich auf die konkrete Tätigkeit bezieht, notwendig.

Um eine Abgrenzung zu treffen, wird in der Definition zwischen echten und unechten Vermögensschäden unterschieden: Die unechten geldwerten Schäden gehen aus Personen- und Sachschäden hervor, wenn beispielsweise durch einen Personenschaden eine lange Arbeitsunfähigkeit zu Einkommenseinbußen führt. Die Betriebshaftpflichtversicherung, auch Büro-Haftpflicht genannt, ist gegen Zuschlag zur Berufshaftpflichtversicherung mit versicherbar oder bei einigen Tarifen am Markt automatisch enthalten.


Berufshaftpflicht­versicherung - eine spezielle Absicherung

Freiberuflerin bei der Arbeit vor dem Laptop

Freiberufler

In diese Kategorie zählen unter anderem Dolmetscher und Übersetzer, Werbe- und Eventagenturen, Immobilienmakler, Hausverwalter, Journalisten und Büroservice-Betriebe. Hohen Risiken unterliegen auch Unternehmensberater, wenn beispielsweise Standortanalysen oder Kostenermittlungen nicht korrekt ausgeführt werden und damit ein Anspruch auf Schadenersatz begründet werden kann. Da Unternehmensberater oft mit der Optimierung von Organisationsstrukturen befasst sind, ergibt sich ein weiteres Fehler- und damit Haftungspotenzial.

Ebenso muss ein Immobilienmakler dafür gerade stehen, wenn er falsche Angaben zum Zustand von Gebäuden oder Grundstücken macht oder den Verkehrs- oder Verkaufswert falsch beziffert - eine Berufshaftpflichtversicherung, auch Vermögensschadenhaftpflicht genannt, ist also dringend angeraten. Ein individueller Vergleich wird von unseren Experten kostenfrei erstellt.

 


Team aus Programmierer und Entwickler im Büro am Computer

IT-Berufe

Die gesamte IT- und Telekommunikationsbranche wird immer vielfältiger, vor allem Programmierer und Entwickler, aber auch IT-Berater und -Dienstleister, Administratoren, Datenschutzbeauftrage oder Grafik- und Webdesigner sind hier zu nennen. Für die gestalterischen Berufe im IT-Bereich spielen in erster Linie Urheber- oder sonstige Rechte, die Dritte bereits für sich geschützt haben, eine wesentliche Rolle: Wird die Recherche im Vorfeld unzureichend durchgeführt, kann ein Auftraggeber mit hohen Kosten konfrontiert werden, wenn er fertiggestellte Drucksachen oder Designs wieder vom Markt nehmen muss.

Programmierern, Entwicklern und IT-Dienstleistern können jederzeit Fehler unterlaufen, die zum Verlust von Datenbeständen führen - mit all den Folgekosten, die bei der Rettung oder Rekonstruktion entstehen. Weitere Fehlerquellen können beispielsweise ein mangelhafter Schutz für EDV-Systeme, erhebliche Verzögerungen nach Einbindung einer neuen Datenbanklösung oder falsch gepflegte Kundenserver sein - die geldwerten Nachteile für die Auftraggeber fallen in die Zuständigkeit einer passenden Berufshaftpflicht.

 


Rechtsanwalt sitzt am Schreibtisch bei der Bearbeitung eines Falls

Kammerberufe

Die Berufshaftpflichtversicherung ist für Kammerberufe, wie Steuerberater, Rechtsanwälte und Architekten oder Ingenieure, zwingende Voraussetzung zur Zulassung - und das aus gutem Grund. Das Haftungspotenzial ist in diesen Berufen besonders hoch: Die Berufshaftpflicht übernimmt beispielsweise die Folgen von Beratungsfehlern oder Versäumnissen in Bezug auf Rechtsmittel von Rechtsanwälten oder Notaren.

Andererseits leistet eine Berufshaftpflichtversicherung bei Planungsfehlern, die Architekten und Ingenieuren unterlaufen können. Wie zum Beispiel wenn die besondere Beschaffenheit des Baugrundes nicht ausreichend berücksichtigt und in der Folge Mehrkosten entstehen, hat sich der Architekt dafür zu verantworten. Versäumt es der Steuerberater, den Widerspruch gegen einen fehlerhaften Steuerbescheid termingerecht einzulegen, wird sich der betroffene Mandant dafür schadlos halten. Die Berufshaftpflicht wird den entstandenen Schaden abzüglich der vereinbarten Selbstbeteiligung übernehmen.

 


Junge Ärztin in Ihrer Praxis

Heilberufe und Heilnebenberufe

Ärzte, Zahnärzte und Psychologen sind ebenfalls in Kammern organisiert, auch sie müssen eine Berufshaftpflichtversicherung zur Niederlassung nachweisen. Darüber hinaus zählen auch Logopäden, Heilpraktiker, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten in diesen Bereich, um kassenärztliche Abrechnungen vornehmen zu können. Weitere Berufe wie Masseure, Ernährungsberater oder Fußpflege- und Kosmetikstudios haben zwar keine Pflicht, aber ein entstandener Schaden, kann auch hohe finanzielle Forderungen nach sich ziehen. Die enorme Haftung ergibt sich regelmäßig, wenn falsche Therapieansätze verfolgt oder Behandlungen fehlerhaft ausgeführt werden.

Nimmt ein Gynäkologie beispielsweise eine Sterilisation vor und es kommt doch zur Schwangerschaft, dann hat er sich mit den Schadenersatzforderungen der Betroffenen auseinanderzusetzen. Hier geht die Rechtsprechung so weit, dass Unterhaltsleistungen fällig werden - für die im Bedarfsfall die Berufshaftpflichtversicherung aufkommt.

 


weitere Branchen Bau, Handel, Gewerbe und Gastonomie

Die Berufshaftpflichtversicherung ist also für eine ganze Reihe von Berufsbildern gesetzlich vorgeschrieben, andere können diese freiwillig zur Sicherung ihrer finanziellen Existenz abschließen. Nicht zu verkennen ist die eine weitere Funktion der Haftpflicht, die auch die Berufshaftpflicht abdeckt: Wird eine Schadenersatzforderung an den Versicherten gerichtet, prüft der Versicherer zunächst auch unter Einschaltung von Sachverständigen oder professionellen Gutachten, die Rechtmäßigkeit dem Grunde und der Höhe nach. Sind die Forderungen unberechtigt, werden sie bei Bedarf auch vor Gericht für den Versicherungsnehmer abgewehrt. Für Branchen, wie zum Beispiel dem Bau, Handwerk, Handel, Gewerbe oder der Gastronomie, reicht in den meisten Fällen eine Betriebshaftpflichtversicherung aus. Gerne können Sie unsere Experten telefonisch oder per Mail kontaktieren - wir beraten Sie kostenfrei über die spezifischen Risiken in Ihrem jeweiligen Beruf.