Versicherung für rote KFZ Kennzeichen
- rote Händler­kennzeichen

  • Angebot rote Kennzeichen (eVB)
  • für KFZ-Werkstatt oder KFZ-Händler
  • Sonderkondition mit Rabatt

Rote Kennzeichen gegen unnötige Bürokratie

Die ständig roten Kennzeichen sind besonders praktisch, weil Sie damit einer hohen Fluktuation bei den Fahrzeugen ohne großen Verwaltungsaufwand begegnen. Sie können die Ihnen zugeteilten Kennzeichen an das Auto montieren, das Sie gerade bewegen möchten. Dafür muss es nicht zugelassen sein, es muss nicht einmal eine EU-Typengenehmigung vorliegen. Rote Kennzeichen gelten nicht nur in Deutschland, sondern auch im EU-Ausland. Neuere rote Kennzeichen haben sogar die EU-Sterne auf blauem Grund, genau wie die normalen schwarzen Nummernschilder. Formale Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie das Fahrtenbuch sorgfältig führen. Jede Nutzung des Kennzeichens wird darin vor Fahrtbeginn eingetragen.


Verwendung der roten Kennzeichen / Händlerkennzeichen – was ist versichert?

  • Probefahrten
  • Überführungsfahrten
  • Werkstattfahrten
  • Prüfungsfahrten

Händler übergibt Kunden Kfz für eine Probefahrt

Die Nutzung roter Kennzeichen ist auf die von der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) vorgegebenen Zwecke begrenzt. Mal kurz mit dem roten Kennzeichen zum Einkaufen fahren ist genauso illegal wie die Nutzung auf dem Weg zur Arbeit.

Auch bei Probefahrten muss man genau aufpassen – nur wenn der Interessent eine konkrete Kaufabsicht für dieses Fahrzeug hat und es vorher auf mögliche Mängel testen will, ist es eine Probefahrt. Stellen Sie dagegen im Rahmen einer Premierenveranstaltung ein neues Modell als Vorführwagen zur Verfügung, benötigt das Auto eine reguläre Zulassung. Soll das Auto ständig als Vorführwagen und auch ansonsten als Geschäftswagen des Händlers oder der Werkstatt bereit stehen, bekommt es ein reguläres schwarzes Kennzeichen. Bewegen sie das Auto nur für ein paar Tage auf öffentlichen Straßen, ist das Kurzzeitkennzeichen die günstigere Lösung. Das Ende der Gültigkeitsdauer ist bei diesem amtlichen Kennzeichen mit schwarzen Ziffern auf gelbem Grund am rechten Rand des Nummernschilds vermerkt.

Als Händler oder Werkstattbetreiber dürfen Sie Ihre roten Kennzeichen nicht einfach privaten Fahrern für deren Überführungsfahrten überlassen, weder kostenlos noch gegen Entgelt. Eine solche Fahrt wäre im Übrigen auch nicht versichert, und das Fahren ohne Versicherungsschutz ist nicht bloß eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat. Auch für solche Fälle ist deshalb das Kurzzeitkennzeichen die richtige Wahl.


Versicherung für rote Kennzeichen über die Kfz-Handel und Handwerkversicherung

Da Fahrzeuge mit rotem Kennzeichen im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden, müssen sie mindestens haftpflichtversichert sein. Es gibt Kfz-Versicherungen für einzelne rote Kennzeichen und Kurzzeitkennzeichen. Die flexibelste Lösung ist eine Kfz-Handel- und Handwerkversicherung, um dauerhaft rote Kennzeichen zu nutzen. Diese ergänzt die Betriebs- und Zusatzhaftpflichtversicherung für Kfz-Betriebe, um die dort ausgeschlossenen Schäden, durch den Gebrauch der Fahrzeuge.

Über die Kfz-Handel- und Handwerk-Versicherung kann folgender Versicherungsumfang für die roten Kennzeichen gewählt werden:

  • Haftpflicht-Versicherung(Pflichtversicherung): Personen-, Sach- und Vermögensschäden, sowie Abschleppkosten, Nutzungsausfall, Schmerzensgeld, Kosten für Heilung, Kosten des Sachverständigen.
  • Teilkasko-Versicherung: Brand oder Explosion, Diebstahl, Raub, Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung, Zusammenstoß mit Haarwild, Bruchschäden an der Verglasung.
  • Vollkasko-Versicherung: selbstverschuldete Unfälle, Vandalismus.

Was kostet die Versicherung?

Die Kosten berechnen sich nach der Auswahl des gewählten Versicherungsschutzes, ob Teilkasko- oder auch Vollkasko-Versicherung. Um mögliche Rabatte zu erhalten, kann eine Selbstbeteiligung vereinbart werden. Das ist der Eigenanteil, der im Schadensfall vom Kfz-Betrieb selbst übernommen werden muss. Mit Vereinbarung einer Selbstbeteiligung geben die Versicherer teilweise bis zu 20% Rabatt. Gern erstellen wir Ihnen einen individuellen Vergleich mit dem optimalen Angebot.

 


Diese Unterlagen benötigen Sie zur Zuteilung eines roten Kennzeichens

Für die Beantragung eines roten Kennzeichens benötigen Sie einige Dinge mehr als für eine gewöhnliche Fahrzeugzulassung. Das ist zum einen die Gewerbeanmeldung für einen Kfz-Betrieb, denn nur für diese gibt es die 06er-Kennzeichen. Das ist aber noch nicht alles: Sie brauchen auch Nachweise über Ihre Zuverlässigkeit. Diese erbringen Sie zum Beispiel mit einem amtlichen Führungszeugnis, einem Auszug aus dem Gewerbezentralregister und natürlich auch aus dem Verkehrszentralregister des Kraftfahrtbundesamtes, in dem die Flensburger Punkte gespeichert sind. Rückstände bei Zulassungsgebühren von mehr als 20 € oder bei Kfz-Steuern von mehr als 5 € sind übrigens schon ein Hinweis auf Unzuverlässigkeit, die zur Ablehnung des Antrags führen kann. Sorgfalt in Behördenangelegenheiten ist also eine gute Idee, wenn Sie rote Kennzeichen haben möchten. Übrigens erfolgt die Erstzuteilung eines roten Kennzeichens häufig nur für ein Jahr, gewissermaßen auf Probe. Haben Sie nach Ablauf dieser Zeit Ihre Zuverlässigkeit bewiesen, können die Kennzeichen auch unbefristet vergeben werden.