Betriebshaftpflicht­versicherung Kleingewerbe


Wie wichtig ist die Betriebshaftpflicht für das Kleingewerbe?

Die Betriebshaftpflichtversicherung fürs Kleingewerbe sollte bewusst vor dem Abschluss ausgewählt und verglichen werden. Im Begriff Kleingewerbe steckt bereits ein wichtiger Hinweis darauf, um welche Art Tätigkeit es sich dabei in den meisten Fällen handelt. Gemeint sind Selbständige und Freiberufler, die eher im kleinen Rahmen berufstätig sind und meist keine oder nur wenige Mitarbeiter beschäftigen. Viele Menschen, die ein Kleingewerbe betreiben, tun dies zudem nebenberuflich, um sich etwas zum eigentlichen Einkommen dazuzuverdienen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass auf eine Betriebshaftpflichtversicherung für Kleingewerbe verzichtet werden kann. Denn im Prinzip besteht immer das Risiko, dass während der Arbeit Schäden auftreten, für die Verursacher selbst haften müssen, sofern keine Betriebshaftpflichtversicherung für Kleingewerbe abgeschlossen wurde. Ein Vergleich der Betriebshaftpflicht Kosten ist kostenfrei möglich. Beim Online-Abschluss ist eine Deckungszusage innerhalb von 24 Stunden möglich.


Ohne Betriebshaftpflicht­versicherung für das Kleingewerbe setzen Selbstständige viel aufs Spiel

Wie groß das Risiko im Einzelfall ausfällt, hängt vom jeweiligen Gewerbe ab. Im Handwerk können die Folgekosten auch nach kleineren Fehlern oft hoch ausfallen. Doch auch andere Berufsgruppen wie Hausmeister, Friseure, Online-Shops, Freiberufler und Dienstleister aller Art sollten sich mit der Frage nach der richtigen Betriebshaftpflichtversicherung fürs Kleingewerbe auseinandersetzen, um so auf sinnvolle Weise vorzusorgen, falls man Dritten einen Schaden verursacht. Versichert sind bei der Betriebshaftpflicht Personen- und Sachschäden und in Folge dessen Vermögensschäden. Bei einem berechtigten Personenschaden werden die Kosten für Schadensersatzansprüche, eventuelle Behandlungskosten, sowie mögliche Reha-Maßnahmen vom Versicherer übernommen. Bei Sachschäden wird der Zeitwert erstattet. Das heißt zum Beispiel der Laminatboden der vor 5 Jahren ein Wert von 3000 Euro hatte, liegt heute bei 1500 Euro.


Junge Frau betreibt Kleingewerbe als Modedesignerin

Kann die Betriebshaftpflicht­versicherung Kleingewerbe auf die individuelle Lage Berufstätiger abgestimmt werden?

Abschließen können Berufstätige die Betriebshaftpflicht für Kleingewerbe im Grunde für jede gewerbliche Tätigkeit. Die Frage ist hierbei lediglich, wie hoch die Prämie für die Versicherungs-Police ausfällt und welche Leistungen die Betriebshaftpflichtversicherung einschließt, damit Versicherungsnehmer optimal auf einen drohenden Schadensfall vorbereitet sind. Wissen müssen Versicherte, dass Versicherungsgesellschaften viele verschiedene Faktoren und spezielle Risiken der Versicherten in die Prämienkalkulation einbeziehen. Klar machen muss man sich zudem, dass die Größe des eigenen Unternehmens für das Ausmaß eines möglichen Schadens nicht maßgeblich ist. Auch alleine kann man beträchtliche Schäden verursachen. Je nach Unternehmensform haftet man sogar mit dem Privatvermögen.


Welche wichtigen Basisleistungen beinhaltet die Betriebshaftpflicht­versicherung für Kleingewerbe?

  • Zahlung von berechtigten Forderungen, keine Haftung mit Privatvermögen
  • Abwehr unberechtigter Forderungen, sogar vor Gericht auf Kosten des Versicherers
  • Absicherung eventueller Mitarbeiter inklusive
  • Kosten der Betriebshaftpflicht für Kleingewerbe steuerlich absetzbar
  • Professioneller Eindruck und Versicherungsbestätigung für Auftraggeber
  • Kontra: Mindestbeitrag vom Versicherer kann im Verhältnis zum Umsatz hoch sein

Junger Kleingewerbetreibener telefoniert mit Kunden

Welche Risiken sind genau versichert fürs Kleingewerbe?

Wie erwähnt, deckt die Betriebshaftpflichtversicherung zunächst einmal ganz allgemein Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab. Dass es so viele verschiedene Tarife mit einem oft recht unterschiedlichen Preis-Leistungs-Verhältnis gibt, ist der Tatsache geschuldet, dass die Versicherer verschiedene Zielgruppen ansprechen und die Festlegung variabler Deckungssummen erlauben. Gerade die so genannten Deckungserweiterungen wirken sich auf die Kosten für die Betriebshaftpflichtversicherung Kleingewerbe aus. Wer um die hohen Gefahren und Risiken des eigenen Arbeitsbereichs weiß, schaut beim Versicherungsvergleich genau hin. Wir stellen diese Informationen über unsere Online-Rechner in einer detaillierten und transparenten Tabelle zur Verfügung.

Besonders exakt muss die Auswahl ausfallen, wenn Versicherungsnehmer mitunter im Ausland arbeiten. Kleingewerbe ist nicht Kleingewerbe. Arbeiten zumindest ab und zu Mitglieder aus der Familie mit, müssen auch diese mitversichert sein. Versichert sind üblicherweise Betriebsfahrzeuge, die nicht versicherungspflichtig sind. Zusätzlich muss meistens das Arbeiten auf fremden Grundstücken versichert werden. Kommt es durch einen Personen- oder Schadenschaden zu einem Ausfall bei Umsatz oder Verdienst der Auftraggeber, ist dies ein Vermögensschaden der in Folge mitversichert ist.


Wie finde ich die passende Betriebshaftpflicht­versicherung?

Der beste Weg zur richtigen Betriebshaftpflichtversicherung für Kleingewerbe führt über einen objektiven Vergleich, bei dem neben den Leistungen, die Prämien verschiedener Angebote einander gegenüber gestellt werden. Mit der richtigen Vorbereitung stehen die Chancen gut, dass Versicherte in spe schnell einen Tarif finden, der neben fairen Konditionen genau den Versicherungsschutz bietet, der Versicherte gegen alle typischen Risiken ihres Arbeitsbereichs absichert. Eine Pflicht zum Abschluss sieht der Gesetzgeber nicht vor, dennoch bezeichnen Experten die Betriebshaftpflicht als unverzichtbar. Zur weiteren Entscheidungsfindung ist ein Betriebshaftpflichtversicherung Test sinnvoll.


Finanzchecks Online-Rechner zeigt die Kosten der verschiedenen Tarife auf

Was kostet mich die Haftpflichtversicherung Kleingewerbe?

Eine eindeutige Antwort ist kaum möglich. Denn viele Faktoren entscheiden über die zu erwartenden Kosten, die auf Versicherte zukommen. Senken können Versicherte die Prämie durch die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung. Kommt es zu einem Schaden, übernimmt der Versicherungsnehmer einen geringen Anteil der Kosten selbst. Meist ist die Wahl zwischen keiner, 150 €, 250 €, 500 € oder gar 1000 € Selbstbeteiligung je Schadensfall möglich. Zudem kann der Zahlungsintervall Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrags haben, viele Versicherungsgesellschaften nehmen bei monatlich Zahlweise 5-8 Prozent Zuschlag. Auch die gewünschte Versicherungssumme und besondere Bedingungserweiterungen spielen eine Rolle bei der Beitragsberechnung. Allerdings in deutlich geringerem Maße, als dies viele Versicherungsnehmer anfangs vermuten. Eine Millionen Euro mehr Deckungssumme müssen aufs Jahr gerechnet nicht wesentlich teurer als der Standard-Schutz sein. Für Neugründer oder auch Existenzgründer, gibt es bei vielen Versicherungen Sonderrabatte bis zu 40 Prozent. Ein intressanter Punkt für die Betriebshaftpflichtversicherung Kleingewerbe ist ein sogenannter Kleinbetriebe-Rabatt oder der Nachlass aufgrund einer nebenberuflich gewerblichen Tätigkeit. Dieser bleibt bestehen, im Gegensatz zum Neugründerrabatt der nach ein bis drei Jahren verfällt. Alle Rabatt sind in unserem Online-Rechner automatisch hinterlegt und berechnet. Nur so kommen wir unserem Anspruch nach, als Versicherungsexperte für Kleingewerbe, eine perfekte Absicherung zu verschaffen.

Bau & Handwerk

Elektriker vor Schaltschrank

 


Handel & Gewerbe

Inhaberin bereitet Cafe an Maschiene zu

 


Heilberufe & Schönheit

Altenpflegerin bei Patientin